Deutschland-Tourismus.com

Aktuelles | D-NEWS.TV | Deutschland-Fotos | Deutschland-Videos | DrohnenflugVideos | Gastgeber | HarzHexe | Panorama | ?

Hamburg – Gruner + Jahr Pressehaus World Press Photo

Ein Bild, das um die Welt ging, wurde zum Weltpressefoto des Jahres 2017 gewählt.

Ausgezeichnet wurde der Fotograf Burhan Ozbilici für das Foto mit dem Titel „Ein Attentat in der Türkei“.

Die Ausstellung zeigt alle prämierten Fotos des World Press Photo Contest, der der weltweit größte Wettbewerb für Pressefotografie ist.

„Ein Attentat in der Türkei“ lautet der Titel des World Press Photo of the Year 2016. Das Foto zeigt den Attentäter Mevlüt Mert Altıntaş, der den russischen Botschafter, Andrey Karlov, bei der Eröffnung einer Ausstellung in einer Galerie in Ankara am 19. Dezember 2016 erschossen hat.

Gruner + Jahr Pressehaus
Adresse Am Baumwall 11,
20459 Hamburg
Termin/e: 5. bis 25. Mai 2017
Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr
Mittwoch: 10 bis 20 Uhr

Ein Bild, das den Hass in unserer Zeit spiegelt

„Ein Attentat in der Türkei“ heißt das Gewinnerbild des 60. World Press Photo Contest 2017. Zu sehen ist der Attentäter Mevlüt Mer Altintas, der kurz zuvor den russischen Botschafter in Ankara bei einer Ausstellungseröffnung mit einer Schusswaffe getötet hat. Wutentbrannt, den Zeigefinger zum Himmel gestreckt, die Waffe nach unten haltend steht der Attentäter vor dem Opfer, das leblos am Boden liegt. Das Bild wurde von Burhan Ozbilicis gemacht, der bei der The Associated Press in Istanbul Fotograf ist. Kurz nachdem es aufgenommen wurde, ging es um die Welt. Bei dem Attentäter handelte es sich um einen 22-jährigen Polizeibeamten außer Dienst. Bevor er von der Polizei am Tatort erschossen wurde, verwundete er weitere drei Personen.

Die Jury des World Press Photo Award begründete die Entscheidung damit, dass das Foto ein explosives Bild sei und den Hass in unserer Zeit zum Ausdruck bringe. 

Renommiertester Wettbewerb für Fotojournalisten

Der World Press Photo Wettbewerb findet 2017  bereits zum 60. Mal statt. Er gilt international als der renommierteste Wettbewerb für Fotojournalisten. Die internationale Jury wählte für das Jahr 2017 aus 80.408 Einsendungen von 5.034 professionellen Fotografen aus 125 Ländern das Siegerfoto aus. Die Fotojournalisten hatten zuvor ihre Arbeiten für acht Themenkategorien eingereicht. Die Ausstellung zeigt alle preisgekrönten Arbeiten. Ausgezeichnet wurden 45 Fotojournalisten aus 25 Ländern: Australien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Tschechien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Indien, Iran, Italien, Pakistan, Philippinen, Rumänien, Russland, Südafrika, Spanien, Schweden, Syrien, Neuseeland, Türkei, UK und USA. 
Die Bilder werden in 45 Ländern gezeigt. Die Ausstellung wird weltweit jährlich von mehr als 4 Millionen Menschen besucht. 

Weitere Informationen zur Ausstellung: World Press Photo

 


Sie wollen diesen Artikel kommentieren, oder selbst einen Beitrag schreiben?
Bitte Ihren Beitrag an die E-Mail: presse@dpwa.de senden.
Danke.

(C) bei WordPress &: DPWA.de - Tourismus für DEUTSCHLAND- Impressum.
Partnerseite: DrohnenflugVideo.de & Video-Ansichtskarte.de