Schlagwort-Archive: TV-Tipps

„Sommernachtskonzert Schönbrunn 2020“ mit Jonas Kaufmann – live zeitversetzt im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) Freitag, 18. September 2020, 21.55 Uhr

Das Sommernachtskonzert Schönbrunn findet trotz Coronakrise auch in diesem Jahr statt, wenn auch einige Monate später als sonst. Stargast des Abends ist Tenor Jonas Kaufmann, und es spielen die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung des russischen Dirigenten Valery Gergiev. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Richard Strauss, Giacomo Puccini, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Richard Wagner und Jacques Offenbach. Am Freitag, 18. September 2020, um 21.55 Uhr überträgt 3sat das traditionelle „Sommernachtskonzert Schönbrunn 2020“ aus Wien live zeitversetzt im 3satFestspielsommer.

Die Wiener Philharmoniker auf der Bühne vor dem Schlosspark Schönbrunn beim traditionellen Sommernachtskonzert.Quellenangabe: „obs/3sat/ZDF/ORF/Milenko Badzic“

Das diesjährige Programm steht unter dem Motto „LIEBE“ und widmet sich ausgewählten Werken aus Konzert, Film, Ballett, Oper und Operette. Aufgrund der bestehenden Ausnahmesituation und der behördlichen Bestimmungen muss das Sommernachtskonzert in diesem Jahr anders als gewohnt stattfinden, da die Sicherheit der Gäste Priorität hat. Statt freien Eintritts für alle, konnte in diesem Jahr nur eine kleine Anzahl an Einladungen vergeben werden. Mit der Durchführung des Konzertes wollen die Wiener Philharmoniker – trotz der Umstände – ein positives Signal senden.

Das Sommernachtskonzert Schönbrunn bildet den Abschluss des diesjährigen 3satFestspielsommers, in dem 3sat trotz der Coronakrise zu den großen Klassikfestivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz gereist ist. Viele davon präsentierten sich in diesen Zeiten anders und neu. Einige der Konzerte und Aufführungen sind abrufbar unter https://3sat.de/themen/festspielsommer-festspielereien-klassik-2020-100.html.

„Sagenhafte“ Geschichten rund um den Brocken im MDR

Leipzig (ots) 1.141 Meter voller Mythen und Legenden. Axel Bulthaupt begibt sich in einer neuen Folge der Sendereihe „Sagenhaft“ auf eine Entdeckungsreise in die Brocken-Region. Die Sendung ist am Sonntag, 30. August, um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen und bereits vorab in der ARD Mediathek zu sehen.

MDR FERNSEHEN SAGENHAFT – RUND UM DEN BROCKEN, am Sonntag (30.08.20) um 20:15 Uhr. Förster Michael Rudolph (re.) und Axel Bulthaupt bei ihrer Tour durch den Nationalpark Harz. Michael Rudolph beschäftigt sich seit 30 Jahren mit dem Thema Waldumbau. © MDR,

Majestätisch thront der Brocken über dem Harz. Vor über 1.000 Jahren war er die Mitte Europas. Könige und Kaiser aus den Dynastien der Ottonen und Salier, die Askanier und Harzgrafen nutzten die exponierte Lage, schöpften großen Reichtum aus den Erzgruben und hinterließen Kirchen, Klöster, Burgen und viele andere Schätze.

Damals wie heute versteckt sich der Brocken 300 Tage im Jahr hinter einem dichten, grauen Schleier – geheimnisvoll und magisch. Eine sagenhafte Gegend voller Überraschungen, die Axel Bulthaupt auf seiner neuen Reise entdeckt. Dabei kommt er ins Gespräch mit Menschen, die das Land geprägt hat und solchen, die das Land prägen.

Mit viel Einsatz hat ein Westharzer ein altes FDGB-Ferienheim in Wernigerode auf Vordermann gebracht. Axel Bulthaupt trifft den Mann in der Stadt, die schon in der DDR-Zeit ein beliebtes Urlaubsziel war.

In Derenburg führt ihn eine „Eselflüsterin“ in eine alte Harzer Tradition ein. Nur die Eseltreiber verstanden es damals, die Berge bei jedem Wetter zu bezwingen. Ganze Karawanen zogen über Wald- und Feldwege in die abgelegenen Regionen und versorgten die Bewohner in den Dörfern mit dem Nötigsten.

Natürlich probiert Axel Bulthaupt auch regionale Harzer Köstlichkeiten, wie einen Senf, dessen jahrhundertealtes Rezept noch von den Ottonen stammt. Und selbstverständlich darf der Harzer Roller nicht fehlen. Von einem Spezialisten wird er in die Harzer Käse-Kunst eingeweiht.

Zu Wort kommen zudem ein Wildwasserfan aus Clausthal-Zellerfeld, ein Sagensammler aus Bad Suderode und weitere besondere Menschen aus der Region rund um den Brocken. Ein Film voll toller Entdeckungen und einzigartiger Aufnahmen.

www.MDR.de

„Die Gartenmeister“: Spezialeinsatz im egapark

Leipzig (ots) 67.400 Pflanzen und ein einmaliges Kakteenhaus: Die Gartenmeister pflegen im Erfurter egapark u.a. das größte Blumenbeet Europas und putzen es für die Bundesgartenschau 2021 besonders heraus. Der MDR begleitete sie im vergangenen Jahr bei den Vorbereitungen. Die Dokusoap „Die Gartenmeister“ ist vom 24. bis 27. sowie am 29. August, jeweils um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen und bereits jetzt in der ARD Mediathek zu sehen.

MDR FERNSEHEN DIE GARTENMEISTER (1), „Aufbruch im Gartenreich“, am Montag (24.08.20) um 19:50 Uhr. EGA-Gelände © MDR/Savidas-Film,

Erst die Gartenmeister machen einen der größten Garten- und Freizeitparks Deutschlands, den 36 Hektar großen egapark in Erfurt, zu einem Paradies. Ein Ort mit Geschichte, denn bereits 1961 fand auf dem Gelände die erste Internationale Gartenbauausstellung statt. Seit einiger Zeit ist das Gartenparadies im Umbruch und viele Bauarbeiter, Bagger und Kräne bringen den egapark gewaltig durcheinander. Erfurt rüstet sich für die Bundesgartenschau 2021 und der Park putzt sich als BUGA-Hauptstandort heraus. In „Die Gartenmeister“ gewährt der MDR einmalige Einblicke in die Arbeit der Gärtnerinnen und Gärtner vor Ort.

Folge 1: „Aufbruch ins Gartenreich“, Montag, 24. August, 19.50 Uhr

Wie zieht man mit 800 bis zu fünf Meter hohen Kakteen mit teils zentimeterlangen Dornen um? Über die Monate haben Marianne Ehlers und ihre Gartenmeisterkollegen alle Kakteen ausgegraben und umgetopft. Erst wenn sie im riesigen Topf neue Wurzeln gebildet haben, dürfen sie umziehen. In der ersten Folge ist es endlich soweit.

Folge 2: „Leben im Park“, Dienstag, 25. August, 19.50 Uhr

Weil später ins neue Wüstenhaus auch kleinere Tiere wie Ameisen, Erdmännchen und Skorpione einziehen, wird Marc im Erfurter Zoo zum Tierpfleger ausgebildet. Dort wird er auch mit den Breitmaulnashörnern vertraut gemacht und muss Kontakt zum Nashornbaby Kiano aufbauen.

Folge 3: „Die jungen Meister“, Mittwoch, 26. August, 19.50 Uhr

Gartenmeister Jürgen Meister ist hin und her gerissen. Er kann auf keinen Fall auf zwei „Hochzeiten“ gleichzeitig tanzen. Aber beim Kübelpflanzenwettbewerb auf der Bundesgartenschau in Heilbronn müssen sich seinen Pelargonien den Kampfrichtern stellen, während in Erfurt seine Gärtnerlehrlinge ihre Abschlusszeugnisse bekommen.

Folge 4: „Auf Reisen“, Donnerstag, 27. August, 19.50 Uhr

Der junge Gärtner Marvin Schaller beendete seine Ausbildung im Erfurter egapark als bester Lehrling. Obwohl ihn der Park gerne als Gärtner behalten hätte, verlässt er die ehemaligen Kollegen, bereitet sich auf ein Studium vor und beginnt ein Praktikum in Spanien.

Folge 5: „Glücksmomente“, Samstag, 29. August, 19.50 Uhr

Chefgärtner Chris Lange kann es kaum erwarten. Endlich kommt der Spezialtransport mit wertvollen Urwaldpflanzen. Die Pflanzen sind sehr empfindlich und wegen frostiger Nächte war die Aktion schon einmal verschoben worden.

Weitere Informationen: www.mdr.de/mdr-garten